Ein Stück Tradition im Glottertal:

Der Almabtrieb der Metzgerei Reichenbach

Almabtrieb: Was ist das eigentlich?

Als Almabtrieb bezeichnet man die Überführung des Viehs von den Bergweiden (Almen) ins Tal, wo es in den Stallungen der Bauernhöfe überwintert. Der Almabtrieb wird kurz vor dem Ausbleiben des Graswachstums oder Kälteeinbruch anberaumt und liegt regional unterschiedlich zwischen Mitte September und Mitte Oktober.
 
Ist der Almsommer für Mensch und Tier ohne tödliche Unfälle verlaufen, werden in vielen Gegenden die Herden für den Abtrieb kunstvoll geschmückt und der Almabtrieb mit Musik- und Tanzveranstaltungen verbunden. Diese Feste bildeten früher im September oder Oktober den Abschluss des Almlebens. Für den Kopfschmuck der Tiere wird traditionell Blumenschmuck der entsprechenden Region verwendet. Eine besondere Rolle spielt dabei die Kranzkuh, die traditionell die Herde auf ihrem Weg in die heimischen Ställe anführt. Sie erhält einen ungewöhnlich großen Kopfschmuck, der aufwändig aus Zweigen, Blumen, Gräsern und Bändern in Form einer Krone geflochten wird. Meist zeigt der Kranz ein Kreuz, womit um den Schutz des Himmels gefleht wird, sowie Spiegel und Glocken zur Abwehr böser Geister.
 
Heute ist dieser Brauch vielerorts zu einer mit Spezialitäten gefeierten Touristenattraktion geworden. Im Frühsommer, meist um Pfingsten, erfolgt der anschließende Auftrieb, jedoch ohne besondere Veranstaltungen.

 

Der Almabtrieb der Metzgerei Reichenbach lockt jährlich über 6.000 Besucher ins Glottertal. Ein Fest für die ganze Familie mit stets größer werdender Beliebtheit.

Die Metzgerei Reichenbach ist bundesweit die einzige Metzgerei, die einen eigenen Viehbestand von über 600 Rindern unterhält. Der eigene Landwirtschaftsbetrieb bewirtschaftet über 200 Hektar Grünland.
 
Bereits seit mehr als 25 Jahren veranstaltet die Metzgerei Reichenbach  im September das mittlerweile traditionelle Volksfest – den Almabtrieb im Glottertal. Angeführt von Metzgermeister Ulrich Reichenbach werden um 11 Uhr ca. 150 Rinder, größtenteils mit Blumenkränzen geschmückt, auf die Festwiese getrieben. Anschließend gibt es bei zünftiger Musik und Unterhaltung Bestes aus der Metzgerküche, z.B. Nudelsuppe mit Rindfleisch, gegrillte Ochsenkeule und vieles mehr. Natürlich gibt es auch ein großes kostenloses Kinderprogramm.
 
Und das alles zu familienfreundlichen Preisen!
 
Der Almabtrieb ist das besondere Highlight und bildet den Auftakt dieses mittlerweile weit über die Region bekannten Events. Der Besuch des Almabtriebs im Glottertal ist ein Ereignis, welches man unbedingt gesehen haben muss.